SYD- Flughafen Sydney

Einer der ältesten Flughäfen der Welt und zugleich der größte Flughafen Australiens liegt an der Ostküste im Bundesstaat New South Wales (NSW). Die Rede ist vom Sydney Kingsford-Smith International Airport (SYD). Er befindet sich südlich von Sydneys Stadtzentrum, im Vorort Mascot, in einer Bucht Namens Botany Bay. Er verdankt seinen Namen dem australischen Flugzeugpionier Charles Kingsford Smith.

Im April 2011 wurde der 100. Geburtstag des Flughafens gefeiert. Ein weiteres Ereignis war die Landung des ersten A380 im Oktober 2007. Der Jungfernflug des A380 wurde von Singapore Airlines auf der Strecke Singapur-Sydney durchgeführt. 2010 wurde Platz 27 der „ACI Top 100 Airports“ erreicht. Insgesamt wurden knapp 36 Mio. Passagiere im Jahr 2011 verzeichnet, was eine Steigerung von 7,4% zum Vorjahr entspricht.

Sydney Airport will die Vision eines erstklassigen Flughafenerlebnisses vermitteln. Dies soll mit Hilfe von sechs Richtwerten umgesetzt werden:

  • Offenheit und Integrität
  • Sicherheit
  • hervorragende Leistungen
  • Teamarbeit
  • Kreativität und Flexibilität
  • Nachhaltigkeit

Sydney Airport wird von 45 Fluggesellschaften, davon 37 internationale, 4 inländische und 6 regionale Airlines, angeflogen. Von Sydney werden 52 internationale, 21 inländische und 26 lokale Ziele erreicht. Er ist Heimflughafen der größten australischen Fluggesellschaft Qantas Airways Limited und deren Tochterunternehmen, der australischen Billigfluggesellschaft JetStar.

Lage des Flughafens


Größere Kartenansicht

Historie

Der Pilot Joseph Hammond wählte schon im Jahre 1911 den Ascot Racecourse, ein Teil des heutigen Flughafens, als Landebahn. Acht Jahre später wurden 162 Hektar Land vom Kensington Race Club gepachtet um 1920 den „Mascot Aerodrome“ zu eröffnen. Der Flughafen befindet sich in der Botany Bay, auch bekannt durch die erste Landung der Briten in Australien durch James Cook 1770 mit dem Schiff „Endevaour“.

Mitte der 20er-Jahre wurden die ersten Linienflüge nach Melbourne, Brisbane und Adelaide angeboten, obwohl es bis 1933 keine befestigten Start- und Landebahnen gab. Nach dem Krieg wurden dann die ersten zwei Start-und Landebahnen (16/34, 07/25) gebaut. Der Flughafen erhielt zudem ein Passagierabfertigungsgebäude. Bis zum Jahre 1963 erlebte der Flughafen ein stetiges Wachstum, das aber wegen eines Nachtflugverbots stark abnahm. Durch die Entwicklung der Flugzeuge, die immer größer und schneller wurden, mussten die Runways angepasst werden, die dafür ins Meer verlängert wurden.

Bis zum Jahr 2000 wurde der Flughafen aufgrund der Olympischen Spiele mit einer Investitionssumme von umgerechnet etwa 1,5 Mill. € ausgebaut. Unter anderem wurde das 1970 eröffnete Internationale Terminal erweitert (1992), die Parallelbahn 1994 erbaut und der Flughafen erhielt 1996 einen neuen Kontrollturm. Der Flughafen wurde 2002 durch die Southern Cross Airport Corporation Ltd. privatisiert.

Infrastruktur

▪ Landseite

Verkehrsanbindung 

Dank der guten Infrastruktur ist die Anreise mit dem eigenen Auto kein Problem. Der Airport hat eine direkte Anbindung an die Autobahn Eastern Distributor die ins Stadtzentrum von Sydney führt. Der South Western Motorway oder der Princes Highway führen ins Umland. Insgesamt bietet der Airport rund 9000 Parkplätze. Mit dem Taxi gelangt man in etwa 30 Minuten für umgerechnet 20 € ins Stadtzentrum.

Die schnellste und bequemste Verbindung in die Stadt bietet Airport Link mit dem direkten, alle 10-15 Minuten fahrenden Zug an. Am Flughafen gibt es zwei Stopps. Die Fahrt zum Hauptbahnhof dauert etwa 12 Minuten. Eine einfache Fahrt kostet umgerechnet 12 €, die Hin-und Rückfahrt 20 €. Zudem fahren öffentliche Busse (Linie 400 und 410) aber auch externe Busunternehmen den Airport an. Zwischen den Terminals werden regelmäßig sowohl Züge als auch Busse eingesetzt. Für Qantas-Kunden mit Umsteigeverbindungen gibt es den kostenlosen „Qantas Seamless Transfer“ zwischen den Terminals.

Übernachtungsmöglichkeiten

In direkter Flughafennähe befinden sich vier Hotels. 2013 soll ein weiteres Hotel von der australischen Hotelkette Rydges eröffnet werden, das sich direkt hinter dem Parkplatz des T1 befindet.

▪ Terminals

Es gibt 3 Terminals am Sydney Airport. Für die Fracht stehen 5 internationale und 2 regionale Terminals zur Verfügung. Terminal 1, auch „International Terminal“ genannt, wird von etwa 40 ausländischen Airlines genutzt, die rund 50 Destinationen weltweit anfliegen. Das Terminal verfügt über verschiedene Konferenz- und Geschäftseinrichtungen, wie z.B. die Kingsford Smith Suite, die Platz für 400 Teilnehmer bietet. Auf einer Fläche von 21.585 m² bieten 149 Geschäfte und Läden ihre Waren an. Es befinden sich 234 Check-In und Serviceschalter und 6 Lounges im Gebäude. 25 Gates und 5 speziell für den A380 angefertigte Gates sorgen für einen reibungslosen Ablauf. Terminal 2 ist zuständig für Inlands-, Regional- und Billigfluggesellschaften. 51 Geschäfte und Läden stehen dem Gast auf einer Fläche von 4.002 m² zur Verfügung. Es gibt 68 Check- In und Serviceschalter, 18 Gates und 3 Lounges. Terminal 3, auch „Qantas Domestic Terminal“ genannt, ist zuständig für die eigenen Inlandsflüge des Homecarrier. In T3 gibt es 85 Check-In und Serviceschalter, zudem sind 16 Gates vorhanden.

▪ Luftseite

Sydney Airport besitzt 3 asphaltierte Start- und Landebahnen. Die Hauptstart- und Landebahn hat eine Länge von 3.962 m und wird von der 07/25 mit der Länge von 2.530 m gekreuzt. Die dritte Piste ist die Parallelbahn die 2.438 m lang ist. Die drei Runways bieten  zusammen eine Kapazität von 80 Flugbewegungen pro Stunde. Die Terminals gehören dem  hybriden Konzept an. In T1+2 wurde das Pierkonzept umgesetzt, in T3 befinden sich die Flugzeuge in unmittelbarer Nähe zum Gebäude, das dem Linearkonzept entspricht.

Zahlen und Fakten

Sydney Airport ist der verkehrsreichste Flughafen Australiens mit 35,6 Millionen Passagieren und 702.000 Tonnen Fracht im Jahr 2011. Anhand der Passagierzahlen und den Flugbewegungen ist schnell zu sehen, dass der inländische Verkehr mit über 50% der wichtigste ist.

Die Flughafeneigentümer lassen sich in drei Gruppen einteilen. 85% gehören Investoren der Australian Security Exchange (ASX), 12% HOCHTIEF AirPort GmbH und die restlichen 3% sind andere australische Fonds. 2011 betrug das Gesamteinkommen AUD$ 972.755.000, eine Steigerung von rund 3% zum Vorjahr. Etwa 50% fallen dem Aviation und 50% dem Non-Aviation Bereichen zu. Die wirtschaftliche Aktivität des Airports machen 6% des Bruttoinlandsproduktes (BIP) in NSW und 2% des BIP Australiens aus. Der Flughafen bietet 206.000 gut bezahlte Arbeitsplätze, bei denen das Gehalt 18% über dem Durchschnittseinkommen von NSW liegt. Im Februar letzten Jahres erhielt das Terminal 1 den „World´s Best Airport Food And Beverage Award“ und im November erhielt das Sicherheitsteam den „Innovation and Service Delivery Award“.

In den nächsten 10-15 Jahren wird eine Verdopplung auf 68 Millionen Fluggäste erwartet. Dabei erhöhen sich die Flugbewegungen lediglich um 33% was der Kapazitätssteigerung der Flugzeuge zuzurechnen ist. Um den Flughafen auf diese Änderungen vorzubereiten wurde ein Masterplan entwickelt. Dabei werden 100.000 neue Arbeitsplätze geschaffen. Um die Terminals 1-3 erweitern zu können wird ab nächstem Jahr damit begonnen die Terminals in ein Gelände im Norden des Flughafens zu verlegen.

Flughafen Sydney

gegründet 1920 Passagiere in Mio.*  35,6
IATA-/ICAO-Code  SYD/YSSY Flugbewegungen* 307.866
Flughafengesellschaft

   85% ASX, 12%Hochtief,
3% andere Fonds

Luftfracht in Tonnen* 702.000
Betreiber Sydney Airport Corporation Ltd. Umsatz Gesamt in AUD$* 972.755.000
Fläche 906 ha Umsatz Aviation in AUD$*
 478.715.000
Höhe über NN 6,40 m   Umsatz Non-Aviation in AUD$*
 494.040.000
Entfernung Stadt 8 km Ergebnis in AUD$*  422.000.000
Betriebszeiten Nachtflugverbot zwischen 23 - 6 Uhr Anzahl Mitarbeiter 206.000
Start- und Landebahnen

3

16R/34L 3.962m,
07/25 2.530m,
16R/34R 2.438m

     
Terminals 3
   

* Zahlen aus dem Jahr 2011

Weiterführende Informationen

Rothfischer B., Flughäfen der Welt, München 2011

Rothfischer B., Das große Buch der Verkehrsflughäfen, München 2008

Southern Cross Airports Corporation Holdings Ltd., Financial Report 2011, Sydney 2012

ASX, Sydney Airport Annual Review and Financial Highlights 2011, Sydney 2012

Wragg, D., The World´s Top 500 Airports, 2010

Schulz A., Baumann S., Wiedenmann S., Flughafenmanagement, München 2010

Sydney/Melbourne, Ausbau der Airports, in: Aero International Ausgabe 2/2012, Seite 34

http://www.sydneyairport.com.au/

 

Autor: Linda Frick