JFK- Flughafen John F. Kennedy New York

Der  John F. Kennedy International Airport (im Dokument mit IATA-Code JFK abgekürzt) ist seit den ersten kommerziellen Flügen im Jahre 1948 an der Spitze der weltweit größten Flughäfen. Er befindet sich an der Jamaica Bay im Süd-Osten von Queens County in New York City. Die Entfernung bis ins Zentrum von Manhattan beträgt ca. 24 km. Betrieben wird er von der  Flughafengesellschaft Port Authority New York/New Jersey. Der JFK erstreckt sich über eine Fläche von 1995,1 ha mit einer Terminalgesamtfläche von 356,1 ha.

Insgesamt besitzt der JFK ein Straßen- bzw. Wegenetz von mehr als 48 km. Die Terminals, Parkgelegenheiten und die Hotels am Flughafen sind 24 Stunden und 365 Tage im Jahr für Passagiere und Besucher zugänglich. Die Zeitverschiebung von Mitteleuropa beträgt - 6 Stunden. Der JFK wird bis heute von mehr als 80 Fluggesellschaften angeflogen und ist aus 72 Ländern erreichbar, außerdem dient er u.a. den Fluggesellschaften American Airlines und Delta Airlines als Drehkreuz. Zudem ist er unter den führenden Cargo-Flughäfen der Welt und besitzt 2 Cargo-Einrichtungen mit ca. 40.000 qm. Das Gesamtvolumen der Investitionen der Stadt New York liegt bei mehr als 150 Mio.Dollar, seit dem Bestehen hat Port Authority rund 6,1 Billionen Dollar in den JFK investiert. Der Flughafen beschäftigt bis heute mehr als 36.000 Menschen, 224.000 Jobs sind direkt mit Arbeitsplätzen am Flughafen besetzt. Im Jahr 2011 lag das Passagieraufkommen bei 47,7 Mio.Personen und die Cargo-Abfertigungen bei 1,4 Mio.Tonnen. Im Jahr 2012 sollen diese Werte bei den Passagierzahlen um 1,5 % und in der Cargoabfertigung um 2,5% erhöht werden. So ist der JFK nicht nur ein Flughafen, sondern zusätzlich ein großes und für die Region wichtiges Wirtschaftszentrum.

Lage des Flughafens


Größere Kartenansicht

Historie

Im April 1942 begann die Stadt New York mit dem Bau eines Flughafens, als man eine Fläche von ca. 4 km² sumpfigen Boden neben dem Idlewild Golfplatz trockenlegte. Der JFK wurde zu Beginn Idlewild Airport genannt, bevor er am 24.Dezember 1963 zum Gedenken an den ermordeten  35. Präsidenten der USA, John F. Kennedy, in JFK-International Airport umbenannt wurde. Während der Bauphase merkte man schnell, dass die geplante Fläche von 404 ha nicht ausreichen würde. So wurde der JFK bis heute fünfmal erweitert. Die ersten kommerziellen Flüge wurden 6 Jahre nach Baubeginn, im Juli 1948 abgefertigt. Die Flughafenleitung (Port Authority) von New York/New Jersey ist in einer Miet- bzw. Pachtvereinbarung mit der Stadt New York seit dem 1. Juni 1947. 2004 trafen Port Authority und die Stadt New York eine Abmachung, die die fortlaufende Zusammenarbeit  von den Flughäfen JFK und LaGuardia (LGA) mit der Flughafengesellschaft bis 2050 sichern soll. Von größeren Zwischenfällen blieb der Flughafen bis heute weitestgehend verschont, jedoch explodierte im Juli 1996 eine Boeing 747 der Trans World Airline nach dem Start und riss alle 230 Insassen in den Tod.  Außerdem entdeckte das FBI im Jahr 2007 Pläne eines Terroranschlages, bei dem die 80km langen unterirdischen Treibstoffleitungen des Flughafens duch einen Sprengstoffanschlag zerstört werden sollten.

 

Infrastruktur

Der JFK verfügt über gut konzipierte und vielseitige infrastrukturelle Möglichkeiten.

  •  Verkehrsanbindung

Verbunden ist der JFK mit Transportsystemen wie dem AirTrain, U-Bahnlinien, Buslinien (alle 15-30 Min.), Taxis (ca. 31 € nach Manhattan) und Mietwagenunternehmen. Der AirTrain verbindet die gesamten Terminals und den Langzeitparkplatz (6,4 km von den Terminals entfernt; Shuttlebusse werden eingesetzt) mit dem Jamaica- und dem Howard Beach Bahnhof. Von dort fahren Long Island Züge, die U-Bahnlinien E, J und Z sowie die verschiedenen Buslinien ab. Der Flughafen ist zusätzlich an den regionalen Straßenverkehr angebunden, so fährt man über die Bronx-Whitestone Brücke (Maut 4€) zum Van Wyck Expressway in südlicher Richtung direkt zum Flughafen.

  • Terminalbereich

Der JFK hat 7 Terminals mit mehr als 140 Gates, welche die Abfertigung von nationalen und internationalen Fluggesellschaften sichern. Erstmals hat man auf dem Flughafengelände die An- und Abflüge auf zwei unterschiedliche Ebenen verteilt, was zu erheblichen Verbesserungen in der Abfertigung führt. Früher wurden die Terminals als „Schrecken der Passagiere“ bezeichnet, da die Terminals eng, ungepflegt und renovierungsbedürftig waren. Zudem hatten 75 % aller Verspätungen auf den US-Flughäfen ihren Ursprung in New York. Die Folgen spürte man auch in Europa.Im Jahr 2000 kam es endlich zu einer Grundüberholung für rund 10 Milliarden Dollar, um u.a. das Image und die Leistung zu verbessern. Die Fluggesellschaften Air France, Japan Airlines, Korean Air, und Lufthansa findet man im 1998 eröffneten Terminal 1 (11 Gates). Delta Airlines ist in den Terminals 2 und 3 (Wiedereröffnet 2009)beherbergt und kreierte den Design-Terminal 4. Delta investierte rund 150 Mio.Dollar für neu designte Lounges, Ticketschalter und Lichtinstallationen. Der Terminal 4 öffnete im Mai 2001 und beinhaltet getrennte Ebenen für die Ankünfte, Abflüge, Gepäckausgabe, Check-In und die Geschäftseinrichtungen. Er bedient fast 50 internationale und nationale Fluggesellschaften und fertigt ca.  9 Mio. Passagiere pro Jahr ab. Er wurde außerdem für die Abfertigung des A380 umgebaut (u.a. wurden Modifizierungen an den Rollwegen vorgenommen). Durch die Aufnahme des A380 erhofft man sich einen Umsatz von 82 Mio.Dollar. In Terminal 5 ist JetBlue stationiert. Port Authority unterstütze den Umbau mit 800 Mio.Dollar. Der Terminal  (Award-Gewinner „A. Griesbach Award of Excellence“) eröffnete 2008 und soll mit seinen 26 Gates bis zu 20 Millionen Passagiere abfertigen. Ein 251 Mio.Dollar Renovierungsprojekt war der von British Airways genutzte Terminal 7, der durch den Umbau viel effizienter geworden ist. American Airlines nutzt den 2007 eröffneten Terminal 8 und bedient damit alle In- und Auslandsflüge der Airline. Auf dem gesamten Flughafengelände sind Banken, Geldautomaten und Wechselstuben und die üblichen Shops  zu finden. Der gesamte Flughafen- bzw. Terminalbereich ist für behinderte Reisende und Familien mit Kinderwägen barrierefrei ausgebaut. Die Stromversorgung der Terminals wird über ein eigenes Kraftwerk mit Gasturbinen geregelt, welches 90 Megawatt Leistung erzeugt, um den ganzen Komplex mit Fernwärme und Warmwasser zu versorgen.

  • Flugbetriebsflächen

Der JFK verfügt über  4 Start- und Landebahnen:

04R/22L

2560 m × 61 m Asphalt 

04L/22R

3460 m × 46 m Asphalt 

13R/31L

4442 m × 61 m Beton

13L/31R

3048 m × 46 m Asphalt

   GESAMTLÄNGE: 13,510 km

Das Start- und Landebahnsystem besteht aus zwei parallel, zueinander senkrechten Pistenpaaren, von denen eines einen Parallelbetrieb erlaubt, da die Bahnen weiter als 1525 Meter voneinander entfernt sind. Es ist bekannt, das der Anflug auf den JFK einer der gefährlichsten der Welt ist. Die Herausforderung besteht darin, dass die Piloten durch den sehr hohen Flugverkehr (durch die Flughäfen LaGuardia und Newark) gezwungen sind, 1500 Fuß Abstand und eine Sicht von 5 Meilen einzuhalten, bevor sie die Landebahn13L (mit 4441m die längste der USA) anfliegen können. Die Flughafengesellschaft investierte zuletzt 350 Mio. Dollar für eine Überholung des Bay Runways. Es ist die wichtigste und längste Bahn des JFK. Der Umbau war nötig und es wird erwartet, dass man die Verspätungen am JFK somit auf 10,500 Stunden im Jahr reduzieren kann. Die Speicherkapazität der Treibstoffversorgungslager beträgt 144.000 Kubikmeter aufgeteilt auf 62 Tanks, von denen 40 Tanks im Umkreis von 80 Kilometern liegen und durch unterirdische Zuleitungen mit dem Flughafen verbunden sind (Terrorpläne 2007).

Zahlen und Fakten

Flughafen New York

gegründet Juli 1948  Passagiere ca. 47 Mio. (+2,5) 
IATA-Code JFK  Flugbewegungen ca. 410.000 Tsd. 
Flughafengesellschaft Port Authority NY/NJ  Luftfracht in Tonnen 1.387,330 t (Feb. 2012) 
Fläche 1.995,11 ha  Umsatz Gesamt k.A. 
Höhe uber NN 4,0 m  Umsatz Aviation k.A. 
Entfernung Städte New York ca. 24 km Manhattan  Umsatz Non-Aviation k.A. 
Betriebszeiten 24 Stunden, 356 Tage  Größte Fluggesellschaften Jetblue, American Airlines
Start- und Landebahnen
4 Stück (ca. 14 km)
Anzahl Mitarbeiter 36.352 Tsd. (Feb. 2012)   
Eigentümer
Geleast von der Stadt New York seit 1.06.1947
 Wichtigste Destinationen Inland und Europa 

Weiterführende Informationen

 

Autor: Ilona Kullak