DXB - Fallbeispiel Flughafenausbau in Dubai

Ausbau der Superlative

Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten gleicht einer riesigen Baustelle. Mit 30.000 Baukränen steht dort ungefähr jeder sechste weltweit. In der ganzen Region werden vorhandene Gebäude modernisiert oder neue Gebäude errichtet. Auch die Infrastruktur der Luftfahrt ist von diesen Expansionsplänen betroffen. Neben dem Ausbau des bestehenden Flughafens Dubai International Airport (DXB) wird  zum anderen ein neuer Flughafen, der Dubai World Central Al Maktoum International Airport (DWC), konstruiert. Das Ziel dieser Expansionspläne ist die Entwicklung Dubais zu einer der wichtigsten Luftfahrt-Drehschreiben weltweit und die Stärkung der beheimateten Fluggesellschaft Emirates im internationalen Wettbewerb. Die Region profitiert dabei vor allem von der günstigen geographischen Lage. In einem Radius von rund acht Flugstunden bzw. 6400 km können ca. 3,5 Mrd. Menschen erreicht werden. Dies entspricht mehr als der Hälfte der Weltbevölkerung.

Der Flughafen Dubai International, welcher sich 2007 auf Platz 27 in der Rangliste der größten Flughäfen weltweit befand, weist ein jährliches Wachstum im zweistelligen Prozentbereich auf. Der Flughafen, der aufgrund der Vielzahl an weltweiten Flugzielen auch als Verschiebebahnhof des internationalen Luftverkehrs gilt, besitzt zwei Start- und Landebahnen, die 24 Stunden in Betrieb sind, sowie über zwei Terminals. Der bereits 1959 eröffnete Flughafen gelangte jedoch in den letzten Jahren an seine Kapazitätsgrenzen. Deshalb wurde 2008 ein drittes Terminal in Betrieb genommen. Das neue Gebäude T3 erstreckt sich über sechs Etagen, die größtenteils unterirdisch liegen, und ist mit dem Concourse 2 sowie dem Concourse 3 verbunden. Concourse 3 ist speziell auf die Bedürfnisse des A380 ausgerichtet. Daneben werden auch die Terminals 1 und 2 erweitert, so dass nach der Fertigstellung die Passagierkapazität auf 60 bis 70 Mill. steigt. Außerdem wird derzeit die zweite Start- und Landebahn verlängert sowie Metro-Anbindungen mit Haltestellen in Terminal 1 und 3 errichtet. Auch im Frachtbereich sind Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen geplant. So entsteht bis 2018 ein Cargo Mega Terminal, um jährlich drei Mill. Tonnen Fracht abfertigen zu können. Insgesamt sollen sich die Kosten dieser Projekte auf 4,1 Mrd. US-Dollar belaufen.

Mit dem Bau des neuen Flughafens Dubai World Central Al Maktoum International in Jebel Ali wurde 2005 begonnen. Dieser befindet sich ca. 40 km vom Flughafen Dubai International entfernt. Das Ziel ist es, den Flughafen zum Dreh- und Angelpunkt der Golfregion und zum größten Flughafen der Welt zu machen. Der Flughafen soll nach seiner Vollendung auf einer Gesamtfläche von rund 140 km² über insgesamt sechs Start- und Landebahnen verfügen, von denen vier gleichzeitig genutzt werden können. Zudem werden drei Passagierterminals, 16 Frachtterminals, ein großes Frachtzentrum sowie zwei Hauptzugänge gebaut. Die Dimensionen des Flughafens sind so angelegt, dass vor allem das Großraumflugzeug A380 problemlos empfangen werden kann. Neben einer ausreichend großen Start- und Landebahn zählen dazu auch 370 Terminal- und Parkpositionen für Flugzeuge der Größe eines A380. Die Terminalgebäude werden zwischen den sechs parallelen Start- und Landebahnen, die eine Länge von 4.500 m aufweisen, angesiedelt sein. Insgesamt sollen jährlich 150 Mill. Passagiere sowie 17 Mill. Tonnen Fracht abgefertigt werden.

Direkt an den Flughafen schließt sich die ebenfalls im Bau befindliche Airport City „Dubai World Central“ an. Diese besteht aus der „Dubai Logistics City“, einer 25 km² großen zollfreien Freihandels-Logistik-Stadt, der Wohnstadt „Residential City“ für 250.000 Menschen, dem Finanzdistrikt „Commercial City“ mit geplanten 850 Hochhäusern mit bis zu 75 Stockwerken für 130.000 arbeitende Menschen sowie aus umfangreichen Freizeit- und Verkaufsflächen, darunter auch ein Golfplatz. Insgesamt werden bis zur endgültigen Fertigstellung im Jahre 2050 rund 33 Mrd. US-Dollar in den Bau des Flughafens investiert.