Der Salzburg Airport wurde 1926 gegründet und nach dem in Salzburg geborenen Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart benannt. Er ist mit einem Passagieraufkommen von ca. 1,7 Mio. nach Wien der zweitgrößte Flughafen Österreichs. Für den Tourismus in der Region ist der Airport von großer Bedeutung. Vor allem im Wintercharterverkehr fungiert er als einer der wichtigsten Flughäfen in Europa.

Der IATA-Code des Salzburg Airports ist SZG. Er liegt im Stadtteil Maxglan und ist lediglich 4 km vom Stadtzentrum und ca. 2 km von der deutschen Grenze entfernt. Durch die grenznahe Lage stellt das Bundesland Bayern ein bedeutendes Einzugsgebiet für den Salzburg Airport dar. Das Flughafenareal erstreckt sich über eine Fläche von 175 Hektar und beinhaltet u. a. eine 2.750 m lange Start- und Landebahn. Zur Passagierabfertigung stehen zwei Terminals zur Verfügung. Der 2003 eröffnete amadeus Terminal 2 wird zusätzlich für Veranstaltungen genutzt. Derzeit wird ein neuer 53 Meter hoher Flughafentower errichtet, welcher voraussichtlich 2014 in Betrieb genommen wird. Der Salzburg Airport hat eine Betriebszeit von 06:00 bis 23:00 Uhr. Allerdings dürfen zwischen 22:00 und 23:00 Uhr nur Flugzeuge mit leisen Triebwerken (A/C < 84 dB) landen. Zu den wichtigsten Fluggesellschaften, die Strecken ab und nach Salzburg bedienen, zählen Air Berlin und Austrian Airlines.

Lage des Flughafens


Größere Kartenansicht

Historie

Im Jahr 1926 nahm der städtische Flugplatz Salzburg erstmals seinen Betrieb auf. Es folgte die Eröffnung einer Fliegerschule und eines Flugunternehmens mit Flugzeugbau. 1938 wurde der Flugplatz unter dem NS-Regime erweitert und die Start- und Landebahn betoniert. Nach der Kapitulation der deutschen Wehrmacht 1945 wurde der Flughafen Salzburg von der US-Armee übernommen und trug erstmals den Namen „Salzburg Airport“. In den folgenden Jahren gelang es dem Airport, sich als erster österreichischer Flughafen wieder in den Linienflugverkehr Europas einzugliedern. Die 1949 durch die Amerikaner erteilte Benutzungsbewilligung ermöglichte nun auch Landungen von ausländischen Fluggesellschaften auf dem Salzburger Flugplatz. Daraufhin wurde die vorhandene Start- und Landebahn saniert und war nun auch für viermotorige Langstreckenflugzeuge geeignet. Wegen des andauernden Anstiegs der Passagierzahlen wurde 1966 ein neues Abfertigungsgebäude eröffnet. 1978 konnten erstmals mehr als 300.000 Fluggäste am Flughafen Salzburg abgefertigt werden. Ab diesem Zeitpunkt wurden auch mehr Großraumflugzeuge im Charterverkehr eingesetzt. Aufgrund einiger technischer Neuerungen konnte ein konstantes Wachstum an Passagieren verbucht werden. Durch den Incoming-Charterflugverkehr aus Skandinavien und Großbritannien sowie den Charterverkehr ab Salzburg im Sommer konnten 1995 erstmals über eine Million Fluggäste gezählt werden. Um die steigenden Passagierzahlen abfertigen zu können wurde 2003 der amadeus Terminal 2 eröffnet. Im Zuge eines stetigen Ausbaus des Streckennetzes werden inzwischen neben vielen Urlausdestinationen auch die wichtigsten Drehkreuze Europas ab Salzburg bedient.

Infrastruktur

Aufgrund einer guten Verkehrsanbindung und der Nähe zum Stadtzentrum ist der Salzburg Airport mit Auto und Bus gut erreichbar. Neben dem Terminal 1 bietet der amadeus Terminal 2 ausreichend Kapazitäten, um ein wachsendes Passagieraufkommen abfertigen zu können.

▪ Verkehrsanbindung

Der Salzburg Airport ist sehr gut an das Straßennetz angeschlossen. Die Westautobahn A 1 verläuft direkt neben dem Flughafengelände und auch zur Tauernautobahn A 10 besteht ein eigener Autobahnanschluss. So lässt sich der Flughafen problemlos mit dem Auto erreichen. Es stehen insgesamt ca. 3.800 Parkplätze am Flughafen zur Verfügung, darunter ein Parkhaus mit 1.921 überdachten Stellplätzen. Auch vom nahe gelegenen Stadtzentrum ist man in kürzester Zeit am Salzburg Airport. Eine direkte Anbindung an das Schienennetz besteht zwar nicht, allerdings fahren ab dem Hauptbahnhof in kurzen Intervallen mehrere Buslinien Richtung Flughafen. Durch die zentrumsnahe Lage beträgt die Fahrtzeit ca. 20 Minuten.

▪ Terminalbereich

Auf dem Flughafengelände befinden sich zwei Terminals, welche zur Passagierabfertigung genutzt werden, sowie ein Cargo Terminal. Pro Stunde können ca. 1.400 Passagiere abgefertigt werden. Im Terminal 1 befinden sich neben dem Ankunft- und Abflugbereich ein Duty Free Shop und mehrere Gastronomiebetriebe. In den Wartebereichen beider Terminals können Passagiere kostenlos WLAN nutzen. Auf der zweiten Etage des Terminal 1 befindet sich außerdem eine Besucherterrasse. Der 2003 eröffnete amadeus Terminal 2 dient während des Wintercharterverkehrs als zusätzlicher Abfertigungsterminal und verhindert so eventuelle Kapazitätsengpässe. In den Monaten April bis November wird der multifunktional einsetzbare Terminal als Veranstaltungsort für Events mit bis zu 1.700 Personen genutzt. Im östlichen Flughafenareal befindet sich der Cargo Terminal, bestehend aus 1.600 m² Bürofläche und 2.300 m² Lagerfläche. Es gibt keine eigenen Flugzeugstellplätze am Frachtterminal, weshalb die Fracht mit LKWs zu dem Terminal und zu den Flugzeugen transportiert wird. 

▪ Flugbetriebsflächen

Die Start- und Landebahn des Salzburg Airport hat eine Nordwest-Südost-Ausrichtung. Der Runway erstreckt sich über eine Länge von 2.750 Metern und ist 45 Meter breit. Flugzeuge bis zur Größenordnung einer Boeing 747-400 können den Flughafen anfliegen. Die Rollwege verfügen über eine Breite von 23 Metern. Insgesamt sind am Salzburg Airport 17 Parkpositionen vorhanden, wovon drei dem privaten Flugverkehr zur Verfügung stehen. An fünf Parkpositionen ist die Abfertigung von Großraumflugzeugen möglich. 2010 wurde die Errichtung eines neuen Towers am Salzburg Airport beschlossen, da der 40 Jahre alte Tower baulich nicht mehr den zukünftigen Anforderungen an eine moderne Flugsicherung in Europa entsprechen würde. Im Juni 2011 wurde mit dem Bau des 53 Meter hohen Kontrollturms, welcher sich etwa 35 Meter westlich des bestehenden Towers befinden wird, begonnen. Die Errichtungskosten für das Gemeinschaftsprojekt vom Flughafen Salzburg und der Flugsicherungsbehörde Austro Control belaufen sich voraussichtlich auf rund 14 Mio. Euro. Die Inbetriebnahme des neuen Towers ist für Februar 2014 geplant. Auf dem Flughafengelände befinden sich zudem Hangar-7 und Hangar-8, welche beide von der Firma The Flying Bulls betrieben werden. Als multifunktionales Gebäude dient der Hangar-7 einerseits als Ausstellungsfläche für historische Flugzeuge und andererseits mit einem Restaurant, zwei Bars und einem Café als Fläche für Veranstaltungen. Der Hangar-8 wird von den Betreibern als Wartungshalle genutzt.

Zahlen und Fakten

Im Geschäftsjahr 2010 konnte der Salzburg Airport insgesamt einen Umsatz von 46,588 Mio. Euro generieren. Davon wurden 36,228 Mio. Euro im Aviation-Bereich und 10,360 Mio. Euro im Non Aviation-Bereich eingenommen. Insgesamt 1.700.983 Passagiere nahmen den Flughafen 2011 in Anspruch, was einem Anstieg von 4,6 % im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Der bisherige Spitzenwert von 1,946 Mio. Passagieren konnte 2007 erreicht werden. Die Gesamtzahl der Flugbewegungen ging von 20.159 (2010) auf 19.548 (2011) zurück. Das lässt sich auf die Nutzung von Großraumflugzeugen zurückführen. Das Luftfrachtvolumen betrug 168,7 Tonnen. Mehr als 100 Flugziele werden von Salzburg aus angeflogen. Die wichtigsten Carrier für den Salzburg Airport sind Air Berlin und Austrian Airlines. Air Berlin ist 2010 mit insgesamt 331.612 beförderten Passagieren Spitzenreiter der Top 10-Airlines nach Gesamtpassagieren. Die relevantesten Destinationen sind London, Frankfurt, Hamburg, Düsseldorf und Wien. Nach Genf ist der Salzburg Airport in der Wintersaison der wichtigste Wintercharterflughafen in Europa. Das Passagier-Handling wird von der Tochtergesellschaft Salzburg Airport Services übernommen. Außerdem hält die Salzburger Flughafen GmbH eine Beteiligung von 85 % an der Carport Parkmanagement GmbH. Der Konzern beschäftigt insgesamt 318 Mitarbeiter (Jahresdurchschnitt, Stand 2010).

Flughafen Salzburg

gegründet 1926 Passagiere (2011) 1.700.983
IATA-Code SZG Flugbewegungen (2011)
19.548
Flughafengesellschaft Salzburger Flughafen GmbH

Luftfracht in Tonnen (2011)

168,7
Fläche 175 ha Umsatz Gesamt (2010) 46,588 Mio. €
Höhe über NN 430 m Umsatz Aviation (2010)
36,228 Mio. €
Entfernung Stadtzentrum ca. 4 km Umsatz Non-Aviation (2010)
10,360 Mio. €
Betriebszeiten 06.00 - 23.00 Uhr Ergebnis (2010) 2,333 Mio. €
Start- und Landebahnen

16/34

2.750 m x 45 m

Anzahl Mitarbeiter

 

318  
Terminals 2
   

Weiterführende Informationen

http://www.salzburg-airport.com/de/

Geschäftsbericht 2010, abgerufen unter

http://www.salzburg-airport.com/de/unternehmen-airport/daten-fakten/geschaeftsberichte/

http://www.amadeus-terminal2.com/

http://www.hangar-7.com/

http://www.carport-parkmanagement.com/

Rothfischer, Brigitte (2011): Flughäfen der Welt – Alle wichtigen Airports: Geschichte, Fakten und Funktionen. München: GeraMond Verlag GmbH

Autor: Sonja Mayer