Der europäische Luftverkehrsmarkt ist nach den Regionen Asien-Pazifik und Nordamerika der Drittstärkste. In Europa gibt es insgesamt über 500 Flughäfen in 45 Ländern die vom Airport Council International Europe (ACI Europe) vertreten werden. Davon sind über 220 internationale Flughäfen. Das Land mit den meisten internationalen Flughäfen ist Italien mit 25 internationalen Flughäfen. Den zweiten Platz teilen sich Deuschland und Spanien mit 21 internationalen Flughäfen. Auf dem vierten Platz befindet sich das Vereinigte Königreich mit 19 und auf dem fünften Platz Frankfreich mit 18 Fluhghäfen. Alle Mitglieder von ACI Europe fertigten im Jahr 2015 9 Milliarden Passagiere und 18,9 Millionen Tonnen Facht ab, dafür wurden 22 Millionen Flugbewegungen benötigt. Die Flughäfen tragen zu Beschäftigung von 12,3 Millionen Menschen bei und generieren 675 Milliarden Euro. Das macht 4,1 Prozent des europäischen Bruttosozialproduktes aus.

Lage der europäischen Flughäfen

Flughäfen Europa StepMap Flughäfen Europa

Die Karte zeigt die Lage der 20 größten Flughäfen in Europa. Dabei fällt auf, dass sich kaum einer der verkehrsreichsten Flughäfen in Osteuropa befindet. Lediglich zwei Flughäfen in Moskau und der Flughafen Istanbul Atatürk kommen aus dem osteuropäischen Raum. Großbritannien und Spanien sind mit jeweils drei großen Flughäfen die Spitzenreiter.

Passagierverkehr

Die Passagierzahlen in Europa können ab 2009 jährlich zulegen. Laut Eurostat gab es im Jahr 2015 in den 28 EU-Mitgliedsstaaten ein Passagieraufkommen von 918,3 Millionen Passagieren, das entpricht einer Steigerung von 4,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. 18 Prozent (161,3 Millionen Passagiere) davon waren innerstaatliche Verkehre und 37 Prozent (342 Millionen Passagiere) genzüberschreitende außereuropäische Verkehre. Den größten Anteil mit 415 Millionen Passagieren und einem Anteil von 45 Prozent stellen die grenzüberschreitenden innereuropäischen Verkehre dar. Diese weisen mit 7,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auch den größten Passagieranstieg vor. Der innerstaatliche Verkehr steigerte sich um 3,8 Prozent und der grenzüberschreitende außereuropäische Verkehr um 2,1 Prozent.

Das europäische Land mit dem stärksten Luftverkehrsaufkommen ist mit 233 Millionen Passagieren das Vereinigte Königreich. Das zweitstärkste Verkehrsaufkommen gibt es in Deutschland mit 195 Millionen Passagieren. Spanien belegt mit 175 Millionen Passagieren den dritten und Frankreich mit 142 Millionen Passagieren den vierten Platz. Italien komplettiert die fünf Länder mit dem höchsten Verkehrsaufkommen mit 128 Millionen Passagieren im Jahr 2015.

Die 10 europäischen Flughäfen mit dem höchsten Passagieraufkommen

Die Graphik zeigt die zehn europäischen Flughäfen mit dem höchsten Passagieraufkommen im Jahr 2016. Die Zahlen aus dem Jahr 2016 sind orange dargestellt. Im Vegleich dazu sind die Vorjahreszahlen gelb dargestellt. Die Passagierzahl an fast allen Flughäfen positiv entwickelt hat. Lediglich die Flughäfen Frankfurt und Istanbul haben einen leichten Rückgang der Passagierzahlen zu verzeichnen.

Unter den zehn europäischen Flughäfen mit dem höchsten Passagieraufkommen sind die Länder Großbritannien, Deutschland und Spanien mit jeweils zwei Flughäfen vertreten, dies spieglt sich sich auch im Passagieraufkommen dieser Länder wieder.

Frachtverkehr

Während das Frachtaufkommen in den 28 EU-Ländern in den Jahren 2010-2013 zwischen 13,1 und 13,5 Millionen Tonnen schwankte, gab es in den Jahren 2014 und 2015 eine Steigerung auf letztendlich 14,6 Millionen Tonnen. Im Verlgeich zum Vorjahr stellt dies eine Änderung von 2,1 Prozent dar. Der innerstaaltiche Frachverkehr betrug 0,5 Millionen Tonnen und nahm im Vergleich zum Vorjahr um 2 Prozent ab. Die Fracht die zwischen verschiedenen EU-Ländern transportiert wurde betrug 2,5 Millionen Tonnen und steigerte sich im Vergleich zum Vorjahr um 7,2 Prozent, was das stärkste Wachstum darstellt. Der grenzüberschreitende außereuropäische Verkehr stellt mit 11,6 Millionen Tonnen den Größten Block dar. Er konnte sich im Vergleich zum Vorjar um 1,2 Prozent steigern.

Beim Frachtaufkommen sind auch Länder, die beim Personenverkehr eine eher kleinere Rolle spielen von Bedeutung. Ein Beispiel hierfür sind die Niederlande mit dem Flughafen Amsterdam Schiphol als internationales Drehkreuz. Ein Land kann beim Frachtverkehr zum einen aufgrund seiner wirtschaftlichen Aktivität eine wichige Rolle spielen, es kann aber auch aufgrund seiner Lage oder seiner Bedeutung für logistische Abläufe an Bedeutung gewinnen.

Das aufkommensstärkste EU-Land im Bereich Frachtverkehr ist Europa mit 4,3 Millionen Tonnen im Jahr 2015. Frankreich und Großbritannien liegen mit 2,5 und 2,4 Millionen Tonnen auf den Plätzen drei und vier. Die Niederlande belegen mit 1,7 Millionen Tonnen den vierten, Belgien mit 1,1 Millionen Tonnen den fünften Platz.

Die 10 europäischen Flughäfen mit dem größten Frachtaufkommen 2016 in Tausend t

Die Graphik zeigt die zehn größten Frachflughäfen Europas. Deutschland, welches auch das Land mit dem höchsten Frachtaufkommen in Europa ist, ist mit drei Flughäfen vertreten unter anderem mit dem Flughafen Frankfurt, welcher mit 2,15 Millionen Tonnen der Flughafen mit dem höchsten Frachtaufkommen in ganz Europa ist. Der Flughafen Paris Charles de Gaulle belegt mit 2,09 Tonnen im Jahr 2016 den zweiten Platz. Auf dem dritten Rang befindet sich der Flughafen Amsterdam Schiphol.

Flughäfen mit Top-Service

Neben quanititativen Kriterien können Flughäfen auch anhand ihres Service bewertet werden. Dazu wird von der Oranisation Skytrax jährlich eine Umfrage unter internationalen Reisenden erhoben. Die zehn besten europäsichen Flughäfen im Jahr 2017 sind:

  1. München
  2. Zürich
  3. London Heathrow
  4. Frankfurt
  5. Amsterdam Schiphol
  6. Kopenhagen
  7. Helsinki
  8. Wien
  9. Hamburg
  10. Köln/Bonn

Mehr zum Thema Skytrax und World Airport Awards finden Sie hier.

 

Prognose europäischer Luftverkehr

Eurocontrol, die europäische Organisation zur Sicherung der Luftfahrt, erarbeitete im Jahr 2011 eine Prognose zur Entwicklung des europäischen Luftverkehrs bis 2030. Das Ergenis der Langzeitpronose ist, dass ein Anstieg des Verkehrs um den Faktor 1,8 auf 16,9 Millionen Flüge am wahrschneinlichsten ist. Betracht wurden verschiedene Szenarien bei denen auch die Entwicklung nach einem sogenannten "Oil Peak" miteinbezogen wurden.

Das durschnittliche jährliche Wachstum liegt in dem prognostizierten Zeitraum zwischen 1,6 und 3,9 Prozent jährlich. Dabei würden die Zahlen in den Anfangsjahren des Betrachtungszeitraums stärker zunehmen, als den späteren Jahren. Eurocontrol geht davon aus, dass zum einen der Verkehr in Osteuropa überproportional zunehmen wird. Zum anderen wird der Interkontinentalverkehr zunehmen.

Die Flughafenkapazität begrenzt das Wachstum in Europa. Eurocontrol geht davon aus, dass im Jahr 2030 für 0,7 bis 5,0 Millionen Flüge die Bodenkapazität fehlt. Außerem würden Engpässe an den Flughäfen den Verkehrsfluss im Netzwerk behindern.