Der internationale Flughafen Hannover-Langenhagen ist, gemessen an den Passagierzahlen, der neuntgrößte Verkehrsflughafen in Deutschland. Er befindet sich ca. 11 km nördlich von der Landeshauptstadt Hannover im Bundesland Niedersachsen auf dem Gebiet der Stadt Langenhagen. Im Einzugsgebiet des Flughafens leben 11 Millionen Menschen, etwa 13% der Gesamtbevölkerung Deutschlands. Mit einem Flughafengelände von 915 ha und einem Betriebsgelände von 570 ha ist er der größte Flughafen in Niedersachsen. Die Betreibergesellschaft ist die Flughafen Hannover-Langenhagen GmbH. Diese gehört zu 35% der Landeshauptstadt Hannover, zu 35% der Hannoverschen Beteiligungsgesellschaft mbH und zu 30% der Fraport AG.

Geschäftsführer des Flughafens ist Dr. Raoul Hille. Der Flughafen Hannover nimmt besonders im Flugverkehr nach Osten eine führende Position ein. Europas größter Reiseveranstalter TUI hat am Flughafen Hannover-Langenhagen seine Heimatbasis und somit ist die Fluggesellschaft TUIfly, neben etwa 40 weiteren Fluggesellschaften, für den Flughafen die wichtigste Fluggesellschaft. Außer Mittelmeerzielen in Nordafrika findet kein Interkontinentalverkehr statt. Interkontinentalziele werden vor allem über die Drehkreuze München und Frankfurt bedient. Die wichtigsten Flugziele sind München und Palma de Mallorca. Desweiteren befindet sich Deutschlands größter Reisemarkt mit mehr als 30 Reisebüros am Flughafen Hannover. Der Flughafen ist der zweitgrößte Arbeitgeber in Niedersachsen und spielt für die Wirtschaft in Hannover und Niedersachsen eine sehr wichtige Rolle. Die größten ansässigen Betriebe sind TUI, die Deutsche Messe AG und Continental. Die wichtigsten Standortvorteile des Flughafens sind die Betriebsgenehmigung rund um die Uhr, die sehr gute Verkehrsanbindung und die Kapazitäts- und Expansionsreserven.

Historie

Der Flughafen Hannover-Langenhagen wurde erstmals 1952 in Betrieb genommen. Er entstand aus dem ehemaligen Fliegerhorst Everhorst bei Langenhagen. Der damalige etwa fünf Kilometer entfernte Flughafen Hannover-Vahrenwald war zu klein geworden und hatte keine weiteren Expansionsflächen zur Verfügung. Die ersten Fluggesellschaften waren British European Airways, SAS Scandinavian Airlines und Pan American World Airways. Später folgten KLM, Air France und Lufthansa. Die ersten touristischen Flüge begannen 1956 mit Hummel nach Mallorca und an die Costa Brava und mit Aeropa nach Mallorca. Von 1957-1990 war der Flughafen Gastgeber der Internationalen Luft-und Raumfahrtausstellung. Der Flughafen wurde über die Jahre stets erweitert und vergrößert: Die Startbahn der Südbahn wurde 1959 auf 2.340m verlängert. In den sechziger Jahren erfolgte die Inbetriebnahme der 780m langen Kurzstartbahn, der Nordstartbahn mit späterem Ausbau auf 2.700m und die Fertigstellung des neuen Kontrollturms. In den siebziger Jahren erfolgte die Fertigstellung des Terminal A und B sowie die Inbetriebnahme des neuen Radarturms und des Parkhauses P1. In den neunziger Jahren erfolgte die Inbetriebnahme des neuen Kontrollturms und der auf 3.500m verlängerten Nordbahn sowie die Eröffnung des Terminal C und des Parkhauses P2. Desweiteren startete der Baubeginn des S-Bahn-Anschlusses, welcher im Jahr der Expo 2000 in Betrieb genommen wurde. Im Rahmen des Investitionsprogramms Airport Plus soll der Flughafen unter anderem durch das Air Cargo Terminal, das 2012 fertiggestellt werden soll, als Frachtstandort weiter ausgebaut werden.

Lage des Flughafen

 


Größere Kartenansicht

Infrastruktur

Verkehrsanbindung:

Der Flughafen Hannover verfügt über eine sehr gute Verkehrsanbindung. Bei der Anreise mit dem Auto ist der Flughafen von der A 7 (Hamburg-Kassel) und der A 2 (Berlin-Dortmund) über den Flughafenzubringer A 352 oder die Abfahrt Langenhagen zu erreichen. Der Flughafen verspricht seinen Gästen mit ca. 14.000 Parkplätzen in mehreren Parkhäusern mit unterschiedlichen Preisklassen eine Parkplatzgarantie. Zwischen den Parkhäusern, die nicht direkt an den Flughafen angeschlossen sind, verkehrt ein kostenloser Shuttleservice. Bei der Anreise mit der Bahn ist der Flughafen mit der S-Bahn-Linie 5 ab dem Hauptbahnhof Hannover in ca. 18 Minuten im 30-Minuten-Takt zu erreichen, bei Anreise mit dem Bus ist der Flughafen mit dem Linienbus Nr. 470 ab der Haltestelle Langenhagen-Zentrum in ca. 15 Minuten zu erreichen und bei Anreise mit dem Taxi ist der Flughafen ab dem Hauptbahnhof Hannover in ca. 20 Minuten zu erreichen. Die einfache Fahrt kostet ca. 25 Euro. Desweiteren gibt es am Flughafen mehrere Transferunternehmen, die die Gäste von zuhause abholen und sie direkt zum Flughafen bringen.

Übernachtungsmöglichkeiten:

Am Flughafen Hannover gibt es zwei Flughafenhotels: Das HolidayInn Hannover Airport, ein 4-Sterne-Superior-Hotel mit 211 Zimmern und nur 200m von den Terminals entfernt und das Maritim Airport Hotel Hannover, ein 4-Sterne-Hotel mit 527 Zimmern und direkt gegenüber der Terminals B und C gelegen.

Terminalbereich:

Der Flughafen Hannover verfügt über 3 Terminals A, B und C mit dreieckiger Gebäudestruktur und einer Nutzfläche von 75.000 m², 20 Flugsteigen und 88 Check-in Schaltern. Der Flughafen ist horizontal in zwei Ebenen unterteilt: Ankunfts- und Abflugebene. Terminal A beherbergt unter anderem die Lufthansa und Partner der Star Alliance, Terminal B vor allem Fluggesellschaften, die den Ostverkehr bedienen und Terminal C vor allem deutsche Billigfluggesellschaften. Die Abfertigung erfolgt in Terminal A und B dezentral und in Terminal C zentral. In Terminal C befindet sich auch der unterirdische Bahnhof mit S-Bahn-Station. Der Flughafen verfügt über drei Lounges: die Karl Jatho Lounge, die Hannover Airport Lounge, die exklusiv anzumieten ist, und die Lufthansa Lounge für Business Class und Senatorgäste der Star Alliance. Desweiteren befinden sich im Terminalbereich auch vielfältige Einkaufsmöglichkeiten, Norddeutschlands größter Reisemarkt und die Erlebnisausstellung "Welt der Luftfahrt".

Flugbetriebsflächen:

Der Flughafen verfügt über eine Vorfeldfläche von 308.000 m² mit insgesamt 35 Flugzeugpositionen. Es gibt drei Start- und Landebahnen: die Nordbahn 09L/27R mit 3.800m x 45m aus Beton ist eine Präzisionslandebahn nach ICAO-Kategorie IIIb mit Instrumenten-Landesystem, die Südbahn 09R/27L mit 2.340m x 45m aus Beton ist eine Präzisionslandebahn nach ICAO-Kategorie I mit Instrumenten-Landesystem und die Kurzstartbahn 09C/27C mit 780m x 22,5m aus Asphalt ist eine Sichtanflugbahn und zugelassen für Flugzeuge bis 5,7t Startgewicht. Die Gesamtkapazität des Flughafens liegt bei ca. 8 Millionen Fluggästen jährlich.

Zahlen und Fakten

Flughafen Hannover

gegründet
1952
Passagiere Mio.
5,06 Mio.
IATA-Code
HAJ
Flugbewegungen Tsd. 75.833
Flughafengesellschaft
Flughafen Hannover-Langenhagen GmbH
Luftfracht Tsd. T. 5.710
Fläche
915 ha
Umsatz Gesamt
135,7 Mio.
Höhe über NN
53 m
Umsatz Aviation 84,5 Mio.
Entfernung Stadt
11 km
Umsatz Non-Aviation 51,2 Mio.
Betriebszeiten
0 - 24 Uhr
Ergebnis -6,7 Mio.
Start- und Landebahnen
Nordbahn 09L/27R:
3.800 m x 45 m
Südbahn 09R/27L:
2.340m x 45m
Kurzstartbahn 09C/27C:
780m x 22,5m
Anzahl Mitarbeiter 1.200
Terminals
3 für insg. 8 Mio. Pax


Der Flughafen Hannover mit dem IATA-Code HAJ und dem ICAO-Code EDDV liegt 53m über dem Meeresspiegel und hat die geografischen Koordinaten 52*27'42" Nord 09*41'05" Ost. Die Betriebszeit des Flughafens ist von 0-24 Uhr und ein generelles Nachtflugverbot existiert nicht. Er ist der einzige rund um die Uhr geöffnete Flughafen in Norddeutschland. Die Anzahl der Passagiere konnte 2010 um 1,8% auf 5,06 Millionen gesteigert werden, wovon fast 45.000 Personen Transitreisende waren. Etwa 70% der Reisen waren privat bedingt, 30% geschäftlich. Die Flugziele lagen zu 70% in Europa, zu 20% im Inland und zu 10% außerhalb Europas. Auf dem Ferienreisemarkt nimmt der Flughafen Platz vier (hinter Frankfurt, Düsseldorf und Stuttgart) ein. Die Luftfracht lag 2010 bei 5.710 Tonnen, insgesamt lag das Frachtaufkommen bei 16.253 Tonnen, wobei 10.543 Tonnen auf das Luftpostaufkommen zurückzuführen sind. Der gesamte Umsatz betrug 2010 135,7 Millionen Euro, eine leichte Verbesserung gegenüber dem Vorjahr (2009: 133 Millionen Euro), wovon etwa 2/3 auf den Aviation- und 1/3 auf den Non-Aviation-Bereich fallen. Dennoch wurde 2010 ein Minus in Höhe von 6,7 Millionen Euro erwirtschaftet (2009: +2,33 Millionen Euro), was unter anderem auch auf das, durch eigene Mittel finanzierte, Investitionsprogramm Airport Plus zurückzuführen ist. Der Flughafen beschäftigt 1.200 Flughafenmitarbeiter, 8.800 Personen sind unmittelbar am Flughafen beschäftigt und bundesweit sind etwa 30.000 Arbeitsplätze vom wirtschaftlichen Erfolg des Flughafens abhängig.

Weiterführende Informationen

- http://www.hannover-airport.de
- Herausgeber Flughafen Hannover-Langenhagen GmbH, Geschäftsbericht 2010, Hannover 2011
- Prof. Dr. Hübl L., Dr. Hohls-Hübl U., Dipl.-Phys. Schaffner J. & Dipl.-Ök. Wegener B., Hannover Airport - ein zentraler Wirtschafts- und Standortfaktor für die Region (Gutachten), Hannover 2008
- Rothfischer B., Flughäfen der Welt, München 2011
- Wragg D., The world's top 500 airports, Sparkford/Haynes 2009
- Schulz A., Baumann S. & Wiedenmann S., Flughafenmanagement, München 2010

Autor: Jennifer Hauch