STR - Stuttgart

Der Flughafen Stuttgart ist der siebtgrößte Flughafen Deutschlands und liegt im Bundesland Baden-Württemberg unweit der Landeshauptstadt Stuttgart auf dem Gebiet der Städte Leinfelden-Echterdingen und Filderstadt.

Mit einer Fläche von 400 ha ist er der größte Flughafen des Bundeslandes Baden-Württem-berg. 190 ha der Gesamtfläche des Flughafens sind Grünfläche. Im Verhältnis zur Anzahl der Passagiere und Flugbewegungen gehört er zu den Flughäfen mit einem sehr niedrigen Flächenverbrauch. Er befindet sich etwa 13 km südlich des Stadtzentrums der Landeshauptstadt Stuttgart und liegt 373 m über dem Meeresspiegel. Die Betriebszeiten des Flughafens sind von 6-23 Uhr. Verspätete Landungen sind bis 23:30 Uhr möglich. In der übrigen Nachtzeit herrscht ein Nachtflugverbot. Davon ausgenommen sind lediglich Not- und Ambulanzflüge, Militär- und Propellerflugzeuge sowie Helikopter. Über Ausnahmen in Sonderfällen wie z.B. Flugverspätungen entscheidet das Regierungspräsidium.

Der Flughafen gilt als wichtiger Standortfaktor für Deutschlands exportstärkstes Bundesland. In der Flughafenregion haben sich Unternehmen aus den Bereichen Automobilindustrie, Maschinenbau, Elektronik sowie Produktion, Dienstleistung, Entwicklung und Forschung niedergelassen. Für sie stellt der Flughafen als unabkömmlicher Anschluss an die Weltmärkte einen wichtigen Standortvorteil dar. Somit gilt der Stuttgarter Flughafen als Magnet für zukunftsträchtige Unternehmen, die den Wohlstand der Region sichern.

Lage des Flughafen


Größere Kartenansicht

Historie

In Stuttgart nahmen die Anfänge der Luftfahrt 1924 am Flughafen in Böblingen ihren Lauf. Nachdem dieser jedoch schnell zu klein geworden war, entschied man 1936 den Luftverkehr an den heutigen Standort, in die Fildern, zu verlegen. Kurz nach der Inbetriebnahme im Jahr 1939 musste jedoch aufgrund des Kriegsbeginns der Luftverkehr eingestellt werden. In dieser Zeit diente er als Militärflughafen und wurde im Zuge dessen zahlreiche Male bombardiert. 1945 starteten die alliierten Truppen, die den Flughafen schließlich besetzt hatten, mit dem Wiederaufbau des Flughafens, so dass 1948 der planmäßige zivile Luftverkehr in Stuttgart eröffnet werden konnte. Im Jahr 1949 erhielt die Flughafengesellschaft ihre Betriebsgenehmigung durch die US-Militärregierung. 1961 wurde die damals 2.550 m lange Start- und Landebahn eröffnet und schon 1977 wurde die Flughafensanierung beschlossen. Daraufhin wurde im März 1991 das neue Terminal eins eröffnet und seit 1993 verkehrt die S-Bahn zum Flughafen. 1996 folgte ein erneuter Ausbau der Start- und Landebahn auf die heutige Länge von 3.345 Meter. Bereits im Jahr 1997 konnte der hundertmillionste Passagier seit 1948 am Flughafen Stuttgart begrüßt werden. Es folgten als weitere Ausbaustufen im Jahr 2000 das Terminal vier, 2002 das neue Luftfrachtzentrum und 2004 die Eröffnung des Terminals drei. 2007 folgten das Flughafenhotel, die neue Landesmesse und ein neues Parkhaus, die im Jahr 2009 von einem neuen Tanklager ergänzt wurden. Die nächste Ausbaustufe stellt das Projekt Stuttgart 21 dar, mit einem Anschluss des Flughafens an das Fernverkehrsnetz der deutschen Bahn.


Bilder zum Flughafen Stuttgart







Infrastruktur

Während der Flughafen bezüglich seiner infrastrukturellen Aspekte bereits über eine gute Verkehrsanbindung per Straße verfügt, wird die Schienenanbindung derzeit noch optimiert. Auch im Bereich der Flugbetriebsflächen besteht bei einem Anstieg des Verkehrsaufkommens aufgrund von Kapazitätsengpässen Handlungsbedarf.

  • Verkehrsanbindung

Der Stuttgarter Flughafen besitzt eine sehr gute Anbindung an das deutsche Straßennetz. Er kann neben den zahlreichen Linienbusverbindungen auch über eine direkte Anbindung an die A8 und die Bundesstraße 27 erreicht werden. Am Flughafen gibt es dann etwa 11.000 Parkplätze für Fluggäste, Mitarbeiter und Mietwagenunternehmen. Sie befinden sich in mehreren Parkhäusern und auf mehreren Parkplätzen am Flughafen. Zusätzlich gibt es ca. 7.000 weitere Stellplätze im Bereich der Landesmesse und der Hotels am Flughafen. Außerdem können die Passagiere den Flughafen innerhalb von 27 Minuten mit der S-Bahn, die im 10-20 Minuten-Takt verkehrt, vom Hauptbahnhof aus erreichen. Der Anschluss an das Fernverkehrsnetz der deutschen Bahn befindet sich mit dem Projekt Stuttgart 21 im Bau. Durch einen neuen ICE Bahnhof soll der Flughafen an das europäische Hochgeschwindigkeitsnetz angebunden werden. Dieser ergänzt dann die bereits bestehende S-Bahn Verbindung in Terminal eins und drei um weitere Bahnverbindungen sowohl im Fern- als auch im Regionalverkehr. Die Flughafen Stuttgart GmbH unterstützt das Projekt mit insgesamt 339 Millionen Euro.

  • Terminalbereich

In Stuttgart sind die vier Terminals mit 75 Gates auf fünf Ebenen verteilt. Sie besitzen eine Gesamtkapazität von etwa zwölf Millionen Fluggästen jährlich. Charakteristisch für den Stuttgarter Flughafen sind die preisgekrönten Stahlbäume, die in die Konstruktion der Terminals eingearbeitet sind und an den Wald des Landes Baden-Württemberg erinnern sollen.Auf der Ebene eins der Terminals befindet sich der S-Bahnhof, Ebene zwei dient als Ankunftsbereich und Ebene drei als Abflugbereich. Ebene vier und fünf sind lediglich für das Non-Aviation Geschäft und als Besucherterrasse konzipiert. Terminal eins und Terminal drei sind dabei die beiden miteinander verbundenen Hauptgebäude. Terminal eins wurde 1991 eröffnet, hat eine jährliche Kapazität von etwa 3,5 Millionen Passagieren und dient als Hauptnutzern der Lufthansa und den anderen Fluggesellschaften der Star Alliance. Terminal drei wurde erst 2004 eröffnet und besitzt eine Kapazität von vier Millionen Passagieren jährlich. Hier fertigen v.a. die Fluggesellschaften Condor, Air Berlin, Air France und TUIfly ihre Passagiere ab. Während Terminal vier noch eine Kapazität von zwei bis drei Millionen Passagieren jährlich hat, dient das Flachdachterminal zwei lediglich als Check-in Bereich der Fluggesellschaft Germanwings und verbindet zugleich Terminal eins und drei miteinander.Insgesamt gibt es in den Terminals etwa 120 Check-in Schalter und 32 Self-Service Kioske von SITA. Natürlich sind auch die klassischen Lufthansa Lounges vor Ort vertreten, sowie eine Airport Business Lounge mit VIP Zugangsberechtigung und Service. Die Besonderheit am Flughafen Stuttgart bezüglich der Gepäckabfertigung stellt ein Gepäckausgabe-Infosystem dar, das anzeigt ab wann die Koffer der jeweiligen Flüge auf den Gepäckbändern kreisen. 2008 war bei 80% der Ankünfte der erste Koffer bereits 15 Minuten nachdem das Flugzeug die Parkposition erreicht hat auf dem Gepäckband und der letzte 25 Minuten nach Erreichen der Parkposition.

  • Flugbetriebsflächen

Der Flughafen Stuttgart verfügt lediglich über eine Start- und Landebahn. Als siebtgrößter Flughafen Deutschlands ist er jedoch der einzige Flughafen dieser Größenordnung, der nur mit einer Bahn auskommen muss. Die Beton-Bahn 07/25 der Betriebsstufe CAT III b ist 45 m breit und 3.345 m lang. Mit dieser Bahnlänge ist der Flughafen größtenteils uneingeschränkt für große Langstreckenflugzeuge geeignet. Durch das Bahnsystem wird die maximale Pistenkapazität auf 32 Starts pro Stunde beschränkt und es kann eine Gesamtkapazität des Flughafens von 14,1 Millionen Passagieren jährlich erreicht werden. Prognosen gehen jedoch bereits für das Jahr 2020 von 17,3 Millionen Passagieren aus, was einen Kapazitätsengpass zur Folge hätte. Ein von der Flughafengesellschaft vorgestelltes Konzept für den Bau einer zweiten Start- und Landebahn wurde im August 2008 von der Landesregierung abgelehnt. Um dennoch eine leichte Kapazitätserhöhung zu erreichen hat die Flughafengesellschaft die sogenannte Westerweiterung geplant. Durch die Ausdehnung des Vorfelds von 70 ha und 54 Abstellpositionen auf etwa 90 ha und 64 Parkpositionen soll die volle Ausnutzung der vorhandenen Kapazität des Einbahnsystems sichergestellt werden. Hierfür liegt jedoch noch keine Genehmigung vor, da das Planfeststellungsverfahren noch nicht angelaufen ist.

Zahlen und Fakten


Flughafen Stuttgart

gegründet 1924 Passagiere Mio. 8,9 Mio.
IATA-Code STR Flugbewegungen Tsd. 141.572
Flughafengesellschaft Flughafen Stuttgart GmbH Luftfracht Tsd. T. 1.968
Fläche 400 ha Umsatz Gesamt 213,8 Mio.
Höhe uber NN 373 m Umsatz Aviation 127,1 Mio.
Entfernung Stadt 13 km Umsatz Non-Aviation 86,7 Mio.
Betriebszeiten 06 - 23 Uhr Ergebnis 17,6 Mio.
Start- und Landebahnen 07/25:
3.345 m x 45 m
Anzahl Mitarbeiter 1.033

Terminals 4 für insg. 12 Mio. Pax


Video zum Flughafen Stuttgart



Autor: Diana Kraus