BRE - Flughafen Bremen

Der Bremer Flughafen ist hinsichtlich seiner Lage einzigartig. Mit knapp 4 km Entfernung vom Bremer Stadtzentrum, ist dieser Flughafen nicht nur für die Passagiere aus der Hansestadt in kürzester Zeit zu erreichen, sondern ist auch Deutschlands einziger Flughafen mit solch einer Zentrumsnähe. Mit einer Fläche von rund 400 ha liegt der City Airport Bremen im Nordwesten der Bundesrepublik und ist aufgrund des starken Wirtschaftsaufkommens in Niedersachen insbesondere für Geschäftsreisende attraktiv.

Bremen ist ein wichtiger Standort der Nahrungsmittel-, Elektronik-, Stahl-, Schiffsbau- und Automobilindustrie und Firmen wie Daimler sind in der näheren Umgebung ansässig. In diesem Zusammenhang ist es nicht verwunderlich, dass sich, aufgrund des immensen Geschäftsreiseverkehrsaufkommens, die wichtigste Route des Flughafens von Bremen in die Baden Württembergische Landeshauptstadt Stuttgart erstreckt.

Im Geschäftsjahr 2010 erzielte der City Airport Bremen ein Passagierwachstum von 9,3 % und übertraf somit seine deutschen Mitbewerber, die, mit einem Branchendurchschnitt von 4,7 % deutlich hinter den Hanseaten zurück blieben. Die wichtigsten Fluggesellschaften für den nordischen Flughafen sind die deutsche Lufthansa und die irische Billigfluggesellschaft Ryanair. Der City Airport Bremen bedient knapp 50 Destinationen und mit einem Mal Umsteigen erreicht man beinahe jede Destination weltweit. Mit dem eigens für den Low Cost Carrier Ryanair eröffneten Terminal E, fliegen die Iren alleine 22  europäische Zielflughäfen an.

Lage des Flughafens


Größere Kartenansicht

Historie

Im Jahr 1910 wurde der Luftschiffhafen Bremen, unter der Initiative des Bremer Vereins für Luftfahrt, in Betrieb genommen. Der Flughafen, der kaum mehr als eine Wiese mit einigen Schuppen, zum Unterstellen der Fluggeräte war, wurde jedoch mit Ausbruch des ersten Weltkrieges wieder geschlossen. Nach Beendigung des Krieges beschloss der Bremer Senat 1919 einen Flughafen zu bauen und bereits ein Jahr darauf wurde der Flughafen Bremen, erstmals von der niederländischen Fluggesellschaft KLM angeflogen. Ab 1925 entstand schließlich mit 2400m² die Halle A und aufgrund des steigenden Gewichtes der Flugzeuge und der schnelleren Start- sowie Landegeschwindigkeit errichtete man 1937 eine befestigte Start- und Landebahn.

Mit Beginn des zweiten Weltkrieges kam der Flugverkehr des Bremer Flughafens aufgrund der zahlreichen Bombenangriffe vollständig zum Erliegen. Nach dem Krieg verwendeten die Alliierten den Flughafen vor allem zu Frachtzwecken und erst 1949 wurde der Flughafen für die zivile Luftfahrt wieder freigegeben. Im Zuge eines weiteren Ausbaus der Start- und Landebahnen und der technischen Erneuerung der Funkanlagen, wurde der Flughafen auch für den internationalen Flugverkehr attraktiv.

Um in den 70er Jahren die Landebahnen auf eine Länge von 2.034 Meter verlängern zu können, verlegte man sogar - den Nebenarm der Weser - die Ochtum. 1979 wurde die neue Abflughalle erbaut und ein neuer Rekord, mit mehr als 700.000 Passagieren erzielt.

1998 endete das Bauvorhaben „Flughafen 2000“ und durch die Eröffnung des neuen Terminals, der Inbetriebnahme des Frachtzentrums und der Anbindung an das städtische Straßenbahnnetz wurde ein moderner Flughafen geschaffen, der heute auf Platz zwei der beliebtesten Flughäfen Deutschlands rangiert.

Infrastruktur

▪ Verkehrsanbindung

Der City Airport Bremen bietet Flüge zu nahezu allen wichtigen Drehkreuzen weltweit. Im Linienverkehr verbinden fünf Airlines den Flughafen mit den wichtigsten Wirtschaftszentren Europas wie beispielsweise London, Paris, Frankfurt, Zürich und Amsterdam. Mit dem PKW gelangt man, durch die optimale Anbindung an das regionale Straßenverkehrsnetz, in Kürze an den City Airport. Aus dem Westen ist der Flughafen mit der A1 und aus dem Norden mit der A27 und der A281 zu erreichen. Auf dem Flughafengelände bieten die zwei Parkhäuser Lang- und Kurzzeit-Stellplätze für bis zu 4.500 PKW. Darüber hinaus ist der Flughafen durch seine Haltestelle im Terminal 2 an den öffentlichen Nahverkehr angebunden. In den Stoßzeiten verbindet die Linie 6 den City Airport alle fünf Minuten mit der Bremer Innenstadt. Des Weiteren können die Passagiere aus Hamburg mit der Fernbusverkehrslinie bus2fly bequem anreisen und trockenen Fußes vor dem Terminal E aussteigen.

▪ Terminalbereich

Der City Airport Bremen verfügt in seinem Flughafengebäude über drei Hauptterminals. In Terminal 1 und 3 ist der sogenannte Abflugs-Bereich untergebracht, wohingegen der Terminal 2 den nationalen und internationalen Ankünften dient. Von den Terminals sind es lediglich 200 Meter zu dem, eigens für die irische Fluggesellschaft Ryanair zur Verfügung gestellten, Terminal E. Um der Billigfluggesellschaft eine gesonderte Passagierabfertigung ermöglichen zu können, wurde hierfür das ehemalige Frachtterminal zu dem puristischen, jedoch funktional ausgestatteten Ryanair-Terminal umgebaut.

Das moderne Hauptgebäude hingegen lädt, mit der lichtdurchfluteten Halle und den zahlreichen Einkaufmöglichkeiten zum Verweilen und zum ausgedehnten Einkaufsbummel ein. Mit seiner breitgefächerten Service-Infrastruktur hat der Flughafen von Autovermietern,  Banken, Restaurants, Einkaufsmöglichkeiten, bis hin zu Hotels und diversen Lounges alles zu bieten. Doch damit nicht genug, mit der Airport Stadt beheimatet der Bremer Flughafen nicht nur 500 internationale Unternehmen sondern auch rund 16.000 Beschäftigte und rückt sich somit als interessanter Wirtschaftsstandpunkt zunehmend in den Fokus globaler Konzerne.

▪ Flugbetriebsfläche

Der City Airport Bremen ist mit zwei Landebahnen ausgestattet, wobei nur eine der Bahnen uneingeschränkt für sowohl Starts als auch Landungen eingesetzt werden kann. Diese Start- und Landebahn, die 09/27, ist 45 m breit besteht aus einem Mittelteil von 2.043 Meter Länge, sowie zwei 300 Meter langen Startbahnköpfe mit einem Asphaltoberbau. Die Bahn besteht aus einer 24 cm dicken Betonplatte, welche von unten durch eine 10 cm dicke Sandasphaltschicht gestützt wird. Um die Start- und Landebahn noch leistungsfähiger zu machen, wurde diese durch eine bituminöse Schicht weiter verstärkt und beträgt heute 70 cm zuzüglich des Unterbaus. Da die Landebahn in den vergangenen Jahren lediglich Teilsaniert werden konnten, soll die 09/27 im Zuge einer Vollsanierung vom 06. Bis zum 11. August 2012 temporär geschlossen werden. Da die zweite Bahn ausschließlich für Starts für Flugzeuge von bis zu 5,7 Tonnen freigegeben ist wird der Flugverkehr während dieser Zeit vollständig ausfallen.

Zahlen und Fakten

Der 1921 gegründete City Airport ist Eigentum der Stadt Bremen und befindet sich auf Platz 12 der Rangliste internationaler Flughäfen in Deutschland. Nicht zuletzt durch die 206 Hektar große Airport Stadt fliegt der Bremer Flughafen auf Erfolgskurs und wird zu einem wichtigen internationalen Wirtschaftsstandort. Die ideale Lage, die modern ausgestatteten Bürokomplexe und der interessante Mix aus Produktions- Handels- und Dienstleistungsunternehmen locken immer mehr Firmen aus aller Welt nach Bremen und machen den Flughafen zum Knotenpunkt internationaler Verkehrsnetze. Konzerne wie STN Atlas Elektronik, der Deutschen Post World Net, dem Luft- und Raumfahrtunternehmen EADS und der Lufthansa Flight Training sind hier bereits ansässig.

Im Geschäftsjahr 2011 wurden mit Hilfe der 450 Mitarbeiter 2,5 Millionen Passagiere abgefertigt und 25.609 t Fracht umgeschlagen. Da der Bremer Flughafen für ein großes Frachtaufkommen weitgehend uninteressant ist, wurden lediglich 539 t der 25.609 t vor Ort in ein Flugzeug verladen, der Rest wurde mit dem Zug oder per LKW, zu Großflughäfen wie beispielsweise Frankfurt transportiert. Grund hierfür ist, dass Bremen nicht von Frachtflugzeugen angeflogen und die Fracht somit in den Unterflurkammern der Passagierflugzeuge untergebracht wird. Nichtsdestotrotz konnten die Hanseaten im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 40 Millionen Euro und in diesem Zusammenhang ein positives Betriebsergebnis von 2,1 Millionen Euro erzielen. Die Flugbewegungen beliefen sich 2011 auf beachtliche 45.412.

Flughafen Bremen

gegründet 1921 Passagiere 2,5 Mio.
IATA-Code  BRE Flugbewegungen 45.412
Flughafengesellschaft  Flughafen Bremen GmbH Luftfracht in Tonnen 539 t
Fläche ca. 400 ha Umsatz Gesamt 40 Mio.
Höhe über NN 4 m Umsatz Aviation k.A.
Entfernung Stadt 3,5 km Umsatz Non-Aviation k.A.
Betriebszeiten k.A. Ergebnis 2,1 Mio.
Start- und Landebahnen 09/27:
2.043 m x 45 m
Anzahl Mitarbeiter k.A.  
Terminals 3 + Ryanair-Terminal E    

Weiterführende Informationen

www.airport-bremen.de

http://verkehrsinfo.bremen.de/flugverkehr/flughafen-bremen.html

http://www.billig-flieger-vergleich.de/flughafen/flughafen-Bremen.html

http://www.senatspressestelle.bremen.de/sixcms/detail.php?gsid=bremen146.c.22834.de

http://www.airportzentrale.de/jahresbilanz-city-airport-bremen/3247/

Heiner Siegmund (2012). Gefragt ist Klasse statt Masse GBI Genios - Deutsche Wirtschaftsdatenbank [Aufruf am 10.5.12]

Autor: Kathrin Bitzenhofer